Nachrichten - 30 Jahre SagMalSeltsam© / Radio H Punkt© / Radio SSC©

Radio H Punkt
Direkt zum Seiteninhalt

Kunstcarrée 2018 Teil der 1. Bocholter Europawochen

30 Jahre SagMalSeltsam© / Radio H Punkt© / Radio SSC©
Herausgegeben von in News ·
Tags: BocholtAuflageMai2018MarktplatzErfolgserlebniss
Bocholt.
Am 6. Mai 2018 findet die 11. Auflage des Kunstcarrées "Grenzenlose Kunst in Bocholt" auf dem Marktplatz, in der Osterstraße, auf dem Gasthausplatz und auf dem St.-Georg-Platz statt. Am 5. April stellte Organisator Hans-Benno Hein Künstler und Programm in den Räumen der Stadtsparkasse Bocholt vor. Kai Enck von der Stadtsparkasse begrüßte die Gäste und sprach vom "Erfolgserlebnis Kunstcarrée". "Wir sind immer gerne bereit, das Kunstcarée zu unterstützen", sagte Enck. "Die Kunst ist beim Verbraucher, der Künstler ist nah dran." 80 Künsterlinnen und Künstler sorgten in diesem Jahr wieder für ein farbenprächtiges Bild, "wir freuen uns auf den 6. Mai"!

Europäisches Kunstprojekt
Hans-Benno Hein hob die gute Zusammenarbeit mit dem Kulturbereich der Stadtverwaltung hervor. Laura Blankenhorn, Leiterin des Geschäftsbereichs Kultur bei der Stadt, berichtete von einer Besonderheit im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung. "Vier Künstlergruppen aus Bocholt, Monschau (Eifel), Eibergen (Niederlande) und Belgisch Bocholt kommen in einem europäischen Kunstprojekt zusammen", sagte Blankenhorn. Dabei geht es darum, in der jeweiligen europäischen Region oder Stadt das herauszustellen, was als besonderes, auch europäisches Kulturgut gilt. Das Landesministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales prämierte das Projekt.

Kunstcarrée Teil der Bocholter Europawochen

Blankenhorn wies im weiteren darauf hin, dass das Kunstcarrée auch Teil der 1. Bocholter Europawochen vom 1. - 15. Mai in Bocholt sei. "Zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten, die sich mit europäischen Themen und Persönlichkeiten oder der Stadt Bocholt als Europastadt an der deutsch-niederländischen Grenze beschäftigen, finden in diesem Zeitraum statt", berichtet Blankenhorn.

Obelisk, Pyramide? Nein: Pyralisk

"Ich weiß nicht genau, ob es eine Pyramide ist oder ein Obelisk", sagte Michael Tewiele, der die 20 Künsterlinnen und Künstler, die an dem Projekt arbeiten, betreut. "Nennen wir es einfach Pyralisk." In einem ständigen Miteinander arbeiten die Künstler an dem Projekt, das unter dem Motto "Europa, zeig' dich" steht. "Am 5. Mai werden wir es in der Umbaubar zusammenbauen und am 6. Mai dann auf dem Marktplatz präsentieren", kündigt Tewiele an.
Menschen in Kontakt bringen

"Die Osterstraße wird zur Hamalandstraße", sagte Hans-Benno Hein. "10 Künstlerinnen und Künstler des Hamaland-Kunstkreises stellen dort aus." Zudem werden die Werke der Grundschulen zum Thema "Wir sind bunt" den Weg vom Marktplatz zum Gasthausplatz weisen. "Die junge Generation zeigt uns damit, wie wir respektvoll miteinander umgehen sollten", sagt Hein.
Zwei Künstlerinnen, Edlira Harapi aus Albanien und Angela Menyes aus Ungarn, stellte Hein gesondert vor. "Wir wollen Menschen in Kontakt bringen, darum geht es beim Kunstcarrée", so Hein abschließend.



HOMEPAGE

RadioHPunkt ist ein vielseitiges Radio was seinen Hörern viel mehr Genres Präsentiert als alle anderen Radio im Netz. Zudem stellt sich bei uns auch die Berichterstattung mit in den Vordergrund.

ABOUT

RadioHPunkt ist ein Hörfunksender aus Niedersachsen. Wir spielen immer wieder "Neue" Titel so lautetr unser Slogan. Wir zahlen Gema und GVL Gebühren. Wir erfüllen die Bedingungen der GVL zum betrieben unseres Radios.
STORY

Radio H Punkt ist entstanden aus einer Idee die schon viele Jahre existierte. Das Projekt was wir ins leben gerufen haben vor über 30 Jahren war die knallharte Berichterstattung und die direkten Worte den vielen absolut ein Dorm im Auge sind.
Doch dies ist nicht unser Problem, denn wir schreiben die Wahrheit.
Privacy Policy
Zurück zum Seiteninhalt